STREICHRIEMEN DER MARKE HEROLD

Das verwendete Leder ist rein pflanzlich gegerbt, ist abriebfest, reißfest, hautverträglich und antiallergen.

Es bedeuten:
Ri = Rindleder, naturbelassen, nicht veredelt
J = Juchtenleder, zugerichtetes Leder mit Versiegelung der Rückseite, wird durch zusätzliche Bearbeitung geschmeidiger, der Begriff Kernjuchten steht für ausgesuchtes Juchtenleder mit besonders gleichmäßiger Gewebestruktur
WJ = Wildjuchten ist dunkel gefärbtes Juchtenleder mit einem zusätzlichen Ölauftrag.

Handriemen, z.B. Spannschraubriemen, Stoßriemen und Hängeriemen.

    • Spannschraubriemen: er bietet die Möglichkeit. das Leder nachzuspannen,
    • Stoßriemen: das Leder ist auf ein federndes Holz geklebt, je nach Ausführung sind beide Seiten naturbelassen zum Auftragen individueller Pasten; oder eine bzw. zwei Seiten sind mit Paste präpariert. Eine zusätzliche Variante ist der Stoßriemen mit Schieferstein, dieser Stein wird gelegentlich zum Vorabzug benutzt, wenn der Abzug auf dem Leder nicht mehr ausreicht, der Stein wird immer nass verwendet.
    • Hier gibt es Ausführungen mit Weichholz auf der Rückseite, mit roter Paste oder ohne Paste.Das Weichholz dient zur sogenannten Vorbereitung des Messers für den Lederabzug und wird zuerst angewendet. dann das Leder. Der Riemen mit zwei Seiten Naturleder kann auch hier individuell mit Pasten verwendet werden, oder wird auch ab Werk mit schwarzer Polierpaste auf der Rückseite geliefert.
    • Hängeriemen gibt es als einseitige Riemen oder mit einer textilen Rückseite. Die Rückseite aus Baumwoll-Mischgewebe oder Hanf wird speziell bearbeitet und werkseitig mit einer speziellen Creme versehen, sie schließt auch die Poren des Gewebes und lässt das Rasiermesser besser gleiten. sodass beim Vorabzug nicht zu viel Wärme entsteht, die für das Messer schädlich wäre. Hängeriemen in einfachster Ausführung bestehen aus Rindleder, sind entsprechend bearbeitet und dienen auf einfachste Art zum Abzug. Hängeriemen in einseitiger Ausführung sind ebenfalls aus Rindleder gefertigt. sind aber aufwendiger verarbeitet. Hängeriemen in einer Breite von 80 mm haben den Vorteil, dass hier nicht diagonal abgezogen werden muss, dies ist auch für Anfänger vorteilhaft.
    • Hängeriemen mit textiler Rückseite gibt es in den Breiten 45 und 50 mm. Hier dient das Gewebe immer als Vorabzug, bzw. als Vorbereitung des Rasiermessers für den Endabzug auf dem Leder. Ob Hängeriemen mit einem Metallgriff oder einem Polstergriff ausgestattet sind, ist eine Frage des Komforts oder der Sicherheit.
    • Rücken und Schneide des Rasiermessers müssen flach auf dem Streichriemen aufliegen, gewendet wird das Messer über den Rücken, der beim Abzug immer in Zugrichtung vorne ist. Der Lederriemen sollte nicht gekickt werden, und gelegentlich mit den Fingern "flach gebogen" werden, damit das Rasiermesser immer plan aufliegt. Sind einmal die fettigen Bestandteile der Pasten ins Leder eingezogen, so bleiben die festen Partikel auf dem Leder als Pulverschicht; diese kann durch Auftragen der Paste „gelb" wieder gebunden werden, der Streichriemen ist wieder  einsatzbereit.